Löwenpfad "Höhenrunde" - Hiltenburg und Albtrauf pur

Höhenluft schnappen auf dem Löwenpfad "Höhenrunde" in Bad Ditzenbach. Eine Runde mit jeder Menge Ausblicke ins Obere Filstal - wer den Albtrauf liebt, kommt hier voll und ganz auf seine Kosten. Einen Abstecher zur Ruine Hiltenburg am Schlossberg sollte unbedingt eingeplant werden, denn sie zählt zu einer der best erhaltensten Helfensteiner-Burgen im Kreis.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Auf die Spuren des Löwen können Sie sich im Landkreis Göppingen begeben: Die Löwenpfade stehen für Wandern mit Qualitätsanspruch und locken mit eindrucksvollen Ausblicken, abwechslungsreichen Naturlandschaften und geheimnisvollen Orten. Zehn Rundwanderwege, zwischen 7,9 und 17,0 Kilometer lang, bieten Wanderspaß für fast jeden Geschmack.

Die rund 12,2 Kilometer lange Tour in Bad Ditzenbach startet am Wanderparkplatz des Haus des Gastes und führt Sie von dort auf die höhenreiche Tour im Oberen Filstal mit faszinierenden Aussichten auf dem weiteren Wegeverlauf entlang des Albtraufs. Abgehend vom Weg empfiehlt sich ein Abstecher zur Ruine Hiltenburg am Schlossberg. Die schönsten Aussichtspunkte bieten sich am Tierstein und am Oberbergfels auf über 730 Metern. Grill- und Rastmöglichkeiten findet man unter anderem am Wanderparkplatz Aimer.

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.loewenpfade.de

Startend vom Wanderparkplatz am Haus des Gastes verläuft die Höhenrunde zunächst durch die Ortsmitte von Bad Ditzenbach vorbei an der katholischen Kirche Sanct Laurentius. Kurz danach erwartet uns bereits der erste Ansteig zum Aussichtspunkt Eckfelsen und dann weiter entlang des Albtraufs zum Oberbergfels. Dieser liegt auf 750 Meter und gehört zweifellos zu einem der schönsten Aussichtspunkte im Oberen Filstal. Weiter auf der Route besteht die Möglichkeit 200 m vom Weg abzuweichen und gemütlich in der „Burgruine“ Berneck einzukehren.

Weiter über die Schonterhöhe führen kilomterlange naturbelassene Pfade zum Badfelsen Richtung Gosbach und weiter zum nächsten Highlight der Tour, dem Tierstein. Hier sind es wieder 737 Höhenmeter mit faszinierenden Ausblicken am Trauf. Die Tour führt weiter zum Wanderparkplatz "Aimer" mit Grillmöglichkeit und Spielplatz. Ab dort folgt der Abstieg über die Alte Steige Gosbachs vorbei am Schützenhaus.

Oberhalb des Obstsortenlehrpfades kommen wir durch das Hiltental zurück zum Wanderparkplatz am Haus des Gastes.

Rutschfestes Schuhwerk wird empfohlen

Leckere Kuchen servieren die Spezerei des Kräuterhauses Sanct Bernhard und das Cafe Köhler.

Lohnenswert und beeindruckend ist ein Shopping-Besuch in den Verkäufsräumen des Kräuterhauses Sanct Bernhard.

Erholungssuchenden empfehlen wir einen Ausflug in die Vinzenztherme.

Bad Ditzenbach erreichen Sie mit dem PKW über die A8, Stuttgart - Ulm, Ausfahrt Mühlhausen Richtung Geislingen an der Steige (B 466) oder über die B10, Abfahrt in Geislingen an der Steige in Richtung Bad Ditzenbach.

 

Parkplätze stehen in ausreichender Zahl an der Vinzenztherme und am Haus des Gastes zur Verfügung.

Mit IRE und RB von Stuttgart und Ulm bis Bahnhof Geislingen/Steige.
Von dort verkehren die Buslinie 56 Richtung Wiesensteig mit einer ungefähren stündlichen Anbindung.
Bis Haltestelle "Abzweig Auendorf" in Bad Ditzenbach fahren.

Kondition 

Technik 

Erlebnis 

Landschaft 

Schwierigkeit mittel
Strecke 12,20 km
Aufstieg 300 m
Abstieg 300 m
Dauer 3,49 h
Niedrigster Punkt 505 m
Höchster Punkt 762 m


Startpunkt der Tour:

Wanderparklplatz Haus des Gastes

Zielpunkt der Tour:

Wie Startpunkt

Eigenschaften:

  • Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
  • aussichtsreich
  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit
  • kulturell / historisch

Download


Tourkarte als PDF
Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Respektvolles Miteinander im Landkreis Göppingen.

Verhaltenskodex:

  • Respektiere Wegsperrungen und die in der Freizeitwegekonzeption entwickelten Ruhezonen.
  • Hinterlasse keine Spuren wie Müll sowie Tierkot, behandle Deinen Weg schonend.
  • Handle vorausschauend und rücksichtsvoll. Passe dein Verhalten der jeweiligen Situation an. Sicherheit geht vor.
  • Respektiere andere Nutzer von Wald und Flur.
  • Nimm Rücksicht auf Tiere und Pflanzen.
  • Plane im Voraus und nutze das Tageslicht. Versuche die Dämmerung am Morgen und am Abend zu meiden.
  • Beachte das Betretungsverbot landwirtschaftlich genutzeter Flächen während der Vegetationszeit.
  • Bleibe auf den bezeichneten Wegen und meide Waldränder, so können sich Wildtiere besser an den Menschen gewöhnen.

Mehr Informationen unter http://www.loewenpfade.de/14358789

 

Quelle

Landkreis Göppingen

Autor

Landkreis Göppingen