Albsteig (HW1) – Etappe 5 – Von Heubach nach Gingen/Fils

Bei dieser langen und abwechslungsreichen Tour geht es auf den Scheuelberg und den Albtrauf; schöne Fußpfade und viele Aussichtspunkte liegen auf unserem anspruchsvollen Weg von Heubach nach Gingen/Fils.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Der Scheuelberg ist der erste Anstieg auf der Etappe Heubach-Weißenstein-Gingen, schon hier belohnen schöne Aussichtspunkte die Anstrengung. Weißenstein mit der Kirche und dem eindrucksvollen Schloss markiert etwa die Mitte der Strecke. Schließlich geht es auf den Albtrauf, von dem aus man zahlreiche Aussichtspunkte passiert: Der Messelstein ist sicher der beeindruckenste davon, doch auch der Rötelstein muss sich nicht verstecken. Die Tour ist mit knapp 30 km und etwa 600 Höhenmetern recht lang, die Anstiege sind teils steil und verlaufen auf schmalen Pfaden. Einkehrmöglichkeiten haben wir im Naturfreundehaus Himmelreich, in Weißenstein und im Weiler  Kuchalb, bevor schließlich Gingen, das Etappenziel, erreicht wird.
Vom Markplatz aus wandern wir entlang des Zeichen der roten Gabel, welches auf den Scheuelberg führt, zunächst auf der Götzenbachstraße und dann auf der Scheuelbergstraße. Nach der Siedlung biegen wir links ab, dann geht es nunächst in Kehren auf einem Schotterweg bergauf. Die Schilder mit der roten Gabel und der Aufschrift "Scheuelberg/Himmelreich" zeigen uns den Weg in einen Fußpfad nach rechts und führt in den Wald hinauf. Nach einer halben Stunde kommen wir an den Aussichtspunkt "Ostfels" mit Ruhebank vorbei. Die rote Gabel weist uns zu dem nächsten Aussichtspunkt "Hoher Fels" mit Gipfelkreuz, den wir nach ca. 20 Minuten erreichen. Von hier können wir auf Schwäbisch Gmünd hinab blicken.

Anschließend wandern wir bergab und folgen der Beschilderung zum Aussichtspunkt Himmelreich, von dem man die Kaiserberge Stuifen und Rechberg sehen kann. Weiter geht es hinunter zum Naturfreundehaus "Haus Himmelreich", ein bewirtschafteter Biergarten. Wir folgen dem Schotterweg bergab und erreichen nach einigen Kurven eine Kreuzung, ab dieser wird das Wegzeichen der roten Gabel vom altbekannten roten Dreieck, das Wegzeichen des Albsteigs (HW 1), abgelöst. Das rote Dreieck leitet uns zum Bargauer Kreuz, ab hier sind es bis nach Weißenstein noch 10 km. 

Wir wandern weiter durch den Wald, bis wir auf freies Feld und an eine Wegegabelung kommen, bei der wir geradeaus wieder in den Wald laufen. Nach einem kurzen Stück auf einem Schotterweg führt uns das rote Dreieck nach rechts auf einen schmalen Waldweg. Weiter geht es bei der nächsten Weggabelung in Richtung Jägerhaus. Wir folgen der Schotterstraße bei dem Jägerhaus ein kurzes Stück, bis uns das Wegzeichen nach rechts auf einen Waldweg lenkt. Hier sind es bis zu unserem Etappenziel Gingen noch 19,5 km. Es wechseln sich Wald und freie Flur ab. Kurz vor Weißenstein halten wir uns links, durchqueren einen Bauernhof und gehen nach der zweiten Kurve rechts auf einen Wiesenweg. Am Wegende führt uns das rote Dreieck nach links steil nach Weißenstein hinab. In Weißenstein queren wir die Durchgangsstraße und halten uns links in Richtung Schloss, welches seit dem 17. Jahrhundert in seiner heutigen Form besteht. Hinter dem Gasthaus biegen wir nach rechts und nach einigen Häusern wieder nach links in den Weg "Im Städtle" ab und gehen direkt auf das Schloss zu. Vor der Kirche gehen wir nach rechts und dort nach links die Stufen hoch. Eine kurze Besichtigung der Kirche ist durch die schönen Deckenmalereien lohnenswert.

Bei der Kirche haben wir auch die Hälfte der Etappe erreicht. Von der Kirche aus steigen wir auf einem schmalen Pfad den Albtrauf hinauf. Oben angekommen biegen wir nach rechts ab und wandern auf einem Pfad am Rand des Traufs entlang. Dieser mündet in einen schmalen Fußweg, der uns auf freies Feld und dann ca. 300 m am Waldrand entlang führt, dann zweigt unsere Route nach rechts auf einen Pfad ab. So erreichen wir einen Höhepunkt dieser Etappe, den Aussichtspunkt Messelstein, von dem wir unsere weitere Streckenführung sowie das Lautertal und die drei Kaiserberge mit dem Hohenstaufen erkennen können. Wir wandern weiter am Trauf entlang, überqueren eine Straße und folgen dem Wiesenweg geradeaus. Links sehen wir ein Segelfluggelände und wir sind bereits am nächsten Aussichtspunkt, der auch ein Startplatz für Drachen- und Gleitschirmflieger ist. Ein paar Meter weiter befinden sich die Rötelsteine, von denen wir eine Panoramasicht über das Filstal haben. Danach kommen wir zu einer Straße und 300 m weiter zu einem Rastplatz sowie noch ein Stück weiter das Naturfreundehaus Immenreute.

Nun folgt der Weg einer Landstraße, die uns durch den Weiler Kuchalb führt. Nach dem Dorf werden wir durch das rote Dreieck auf einen Feldweg geleitet, sodass wir wieder ein Stück am Trauf entlang laufen. Bei der Kreuzung am Waldrand gibt es die Möglichkeit, weiter auf dem Albsteig (HW 1) zu bleiben oder aber dem Schild "Nächster Weg nach Gingen" zu folgen, was zu empfehlen ist. Wir erreichen Gingen oberhalb des Bahnhofes, von dort kann man den Schildern ins Ortszentrum folgen.

Gute knöchelhohe Wanderschuhe, Stöcke, Wanderkarte, evtl. GPS, Brotzeit, Getränk, Regenkleidung
Der Anstieg auf den Scheuelberg und den Albtrauf ist bei starkem Regenwetter oder ähnlicher Witterung auf Grund der Rutschgefahr nicht empfehlenswert.

 

Es handelt sich um eine mittelschwere Mittelgebirgswanderung, die Anstiege sind zum Teil steil und die Pfade recht schmal. Geübte Wanderer werden daher hier mehr Freude und Genuss haben als Anfänger im Wandersport. Erfahrung und Ausdauer und die entsprechende Ausrüstung sind Voraussetzung. Es empfiehlt sich, als Ergänzung zur Wanderkarte ein GPS-Gerät mitzuführen.

 

B29 bis Böbingen an der Rems, weiter nach Heubach

 

In Heubach
Freizeitkarten des Landesvermessungsamtes Baden-Württemberg Blatt Nr. F 522 – Aalen

Kondition 

Technik 

Erlebnis 

Landschaft 

Schwierigkeit schwer
Strecke 30,64 km
Aufstieg 939 m
Abstieg 1019 m
Dauer 7,40 h
Niedrigster Punkt 396 m
Höchster Punkt 782 m


Startpunkt der Tour:

Marktplatz Heubach

Eigenschaften:

  • Etappentour
  • aussichtsreich
  • geologische Highlights
  • Streckentour
  • Einkehrmöglichkeit
  • kulturell / historisch
  • botanische Highlights

Download

Tourdaten als PDF
Tourkarte als PDF
Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

www.heubach.de

 

www.ostalbkreis.de

 

www.lauterstein.de

 

www.landkreis-goeppingen.de

 

 

Schwäbische Alb Tourismus

Bismarckstraße 21

72574 Bad Urach

Tel. +49 (0) 71 25 / 93 930 - 0

info@schwaebischealb.de

www.schwaebischealb.de