Hohenzollern-Radweg

Der Hohenzollern-Radfernweg führt von Esslingen im rebenreichen Neckartal über den Naturpark Schönbuch zunächst durch das Albvorland und dann über die südwestliche Schwäbische Alb, das Donautal und den Hegau bis an das westliche Ende des Bodensees.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Wegequalität: überwiegend asphaltierte Wege, teilweise auch Waldwege

Steigungen: wenige geringe und mittlere Steigungen, starker Anstieg hinter Schörzingen, bei Gosheim und hinter Tuttlingen

Verkehr: überwiegend ruhig, mäßig starker Verkehr im Neckartal, im Bodenseeraum und bei Ortsdurchfahrten

Eignung für Kinder oder Ungeübte: nur bedingt geeignet, je nach Streckenabschnitt sehr verschieden

Naturerlebnis: der Naturpark Schönbuch; der Albtrauf; die Bodenseelandschaft mit Alpenpanorama

Kulturangebot: die von Weinbergen umgebene mittelalterliche Stadt Esslingen mit Burg; der Kreuzgang im Zisterzienserkloster Bebenhausen; die Universitätsstadt Tübingen mit mittelalterlichem Stadtkern; Rottenburg und die Wurmlinger Kapelle; die Burg Hohenzollern zwischen Hechingen und Bisingen

Burgen, Weinberge und Vulkane: Auf dem Hohenzollern-Radweg gibt es spektakuläre Ausblicke – und spektakuläre Steigungen, weshalb einige Abschnitte der Tour eher für sportliche Radfahrer geeignet sind. Auf die Radler wartet ein abwechslungsreicher Weg, der sie von den Weinbergen im lebhaften Neckartal über die stillen Wälder im Naturpark Schönbuch bis hinauf auf fast 1000 Meter und zur dünn besiedelten Hochfläche der Schwäbischen Alb bringt.

Dabei macht nicht allein die sich stetig verändernde Landschaft den Reiz der Strecke aus: Fürs Kloster Bebenhausen im Naturpark Schönbuch sollten Radfahrer auf jeden Fall Zeit einplanen, ebenso natürlich für den Stammsitz des preußischen Königshauses und der Fürsten von Hohenzollern bei Hechingen: Bei einer Führung kann man die prachtvollen Innenräume der Burg Hohenzollern besichtigen, die prominent und weithin sichtbar auf einem über 850 Meter hohen Bergkegel liegt.

Bevor die Radler von der südwestlichen Alb zum Bodensee hinunter fahren und es von Höhenmeter zu Höhenmeter allmählich wärmer wird, genießen sie bei guter Sicht ein Panorama, das über die Hegau-Vulkane und den Bodensee bis hin zu den schneebedeckten Alpengipfeln reicht.

Auf der Strecke zwischen Balingen und Schömberg bietet sich ein Abstecher zum 2014 eröffneten SchieferErlebnis Dormettingen an.

Über B29

Kondition 

Technik 

Erlebnis 

Landschaft 

Schwierigkeit mittel
Strecke 188,10 km
Aufstieg 1911 m
Abstieg 2032 m
Dauer 14,1 h
Niedrigster Punkt 238 m
Höchster Punkt 989 m


Startpunkt der Tour:

Weinstadt Groß-Heppach, Heuweg bei Unterführung B 29 = Anschluss Alb-Neckar-Weg

Zielpunkt der Tour:

Ludwigshafen am Bodensee, Bahnhof (auch Startpunkt Schwäbische Alb-Weg und Anschluss Bodensee-Weg)

Eigenschaften:

  • Etappentour
  • Streckentour
  • Einkehrmöglichkeit

Download


Tourkarte als PDF
Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

www.tourismus-bw.de
www.zollernalb.com

Quelle

Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg

Autor

Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg

Karte