E-Bike: Berg Bier-Tour Tag 2

Diese 2-Tagestour verbindet die schönsten landschaftlichen Reize mit regionaler Kulinarik. Es erwarten Sie das Biosphärengebiet Schwäbische Alb, das von Burgen gesäumte Lautertal, die Junge Donau, die Bierkulturstadt Ehingen mit der Berg Brauerei und viele traumhafte Orte mehr. Die Radtour ist auch mit normalen Rädern gut fahrbar, da sie in weiten Teilen entlang von Flusstälern stromabwärts führt.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Nach der Übernachtung in Ehingen-Berg geht es zunächst in die Bier Kulturstadt Ehingen. Diese ist nicht nur in Sachen Bier sehenswert. Weiter führt Sie die Tour das Ur-Donautal hinauf bis Schelklingen, wo die Venus vom Hohle Fels als Eiszeitkunstwerk auf die Wiege der Menschheit zurückgeht. Danach geht es entlang des Ur-Donautals bis nach Blaubeuren zum Blautopf. Wer diesen das erste Mal sieht, wird nur schwer seinen Augen trauen können und von der schönen Lau fasziniert sein. Auf dem Rückweg durchfahren Sie, ausgehend von Weiler, das 12 km lange Tiefental und passieren die Sontheimer Höhle, eine der sehenswertesten Tropfsteinhöhlen der Schwäbischen Alb. Auf der Albhochfläche angekommen, führt Sie der Weg von Sontheim über Ennabeuren nach Feldstetten. Hier durchqueren Sie den ehemaligen Truppenübungsplatz und gelangen über das Biosphärenzentrum in Auingen zurück nach Münsingen.

Wir starten unseren zweiten Tag in Berg und fahren los in Richtung Ehingen. Entlang der B465 geht es über die Donau, vorbei an der Papierfabrik, nach Ehingen. Am Kreisverkehr dem Radweg bergauf folgen in Richtung Stadtmitte Ehingen. Der Radweg endet am Bergende und mündet auf die Biberacher Straße. Es geht leicht bergab und wir biegen bei km 2,2 links ab.

Weiter geht es durch die Webergasse. Diese mündet in die Hauptstraße und geht vorbei am Marktplatz Ehingen. Nach dem Brunnen links abbiegen und der Bahnhofstraße bergab folgen. Diese mündet in die Pfisterstraße, wo wir rechter Hand abbiegen. Es geht vorbei am Groggensee und dem Kriegsdenkmal vor bis zum Kreisverkehr. Vor dem Kreisverkehr überqueren wir die Straße links und folgen dem Radweg weiter in Richtung Berkach. An der Ampel überqueren wir die Adolffstraße geradeaus. Der Weg unterquert die B311 und geht weiter auf dem Nelkenweg. An der folgenden Straße links abbiegen und danach gleich rechts halten. In der Rosenstraße den Radweg rechts nehmen. Der Radweg geht weiter nach Berkach. Linker Hand sieht man den Kranhersteller Liebherr. In Berkach rechts abbiegen in die Allmendinger Straße. Der Straße geradeaus folgen über die Felder nach Allmendingen. Auf der Bergstraße geht es über in die Kleindorfer Straße.

Vor der Bahnüberquerung biegen wir links ein in die Katzensteige. Der Radweg geht weiter in Richtung Schmiechen. Bei km 11,2 überqueren wir die Straße und fahren weiter bis nach Schmiechen. An der Hauptstraße in Schmiechen biegen wir rechts ab nach Schelklingen. Vorbei am Biosphärengastgeber Austermann geht es auf dem Radweg weiter nach Schelklingen.

In Schelklingen überqueren wir bei km 15,3 die B492 und fahren den Radweg weiter bis zur Venus vom Hohle Fels. Vorbei am Hohle Fels biegen wir links ab bei km 17,6. Die nächste Möglichkeit rechts abbiegen und dem Radweg weiterfahren nach Weiler. Kurz vor Weiler überqueren wir die B492 und halten uns rechts. Entlang der B492 geht es weiter bis zur Hauptkreuzung bei Blaubeuren. An der Ampel überqueren wir die Bundesstraße, linker Hand ein Tunnel (zur Orientierung). Nach der Überquerung folgen wir dem Radweg in der Weilerstraße. Bei km 23,35 links abbiegen und zum Blautopf fahren.

Anschließend folgen wir dem gleichen Weg zurück nach Weiler. In Weiler folgen wir der Ludwig-Merckle-Straße und biegen hinter der Firma links ab und folgen dem Radweg. Der Radweg mündet in den Alb-Neckar-Weg. Es geht immer bergauf Richtung Sontheimer Höhle. Bei km 37,6 biegen wir rechts ab bergauf bis zur Sontheimer Höhle. Anschließend fahren wir auf dem asphaltierten Weg bergauf in Richtung Sontheim. Bei km 39,2 links abbiegen nach Sontheim.

Rechts halten bei km 39,7. Es geht durch eine Senke hoch nach Sontheim. Auf dem Blaubeurer Weg geht es weiter bis dieser in die Wiesenstraße mündet. Auf der Wiesenstraße bei km 40,7 rechts abbiegen und anschließend gleich wieder links. Auf der Lange Straße geht es weiter nach Ennabeuren. Auf der Ulmer Straße bei km 42,2 rechts abbiegen in die Steinstetter Straße. Auf dem Heuweg biegen wir bei km 43,2 rechts ab. Es geht vorbei an einem Windenergierad (Tropfenform). Nach 600m rechts halten. Nach weiteren 400m links abbiegen. Wir folgen dem Radweg bis nach Feldstetten.

An der B28 linker Hand den Radweg nehmen. Bei km 47,7 fahren wir auf den ehemaligen Truppenübungsplatz. Bitte verlassen Sie die gelb markierten Wege NICHT! und folgen Sie dem Radweg immer geradeaus bis zum Ausgang unterhalb des alten Lagers. Rechts abbiegen, bei km 56,8 und dem Radweg in Richtung Auingen / Münsingen folgen.

Es geht vorbei am Biosphärenzentrum Schwäbische Alb und weiter nach Auingen. Wir durchqueren Auingen und fahren weiter nach Münsingen. Bei km 60,3 rechts abbiegen und die zweite Möglichkeit links abbiegen. Der Auinger Weg mündet in die Hauptstraße. Es geht zurück zum Ausgangspunkt, vorbei an der Touristinformation Münsingen, dem Mobilitätszentrum Münsingen.

Kondition 

Technik 

Erlebnis 

Landschaft 

Schwierigkeit schwer
Strecke 61,72 km
Aufstieg 482 m
Abstieg 269 m
Dauer 4,40 h
Niedrigster Punkt 492 m
Höchster Punkt 816 m


Startpunkt der Tour:

BergBrauerei Ehingen

Zielpunkt der Tour:

Mobilitätszentrum Münsingen

Eigenschaften:

  • aussichtsreich
  • Streckentour
  • Einkehrmöglichkeit

Download


Tourkarte als PDF
Google-Earth
GPS-Track

Quelle

Stadt Ehingen (Donau)

Autor

Stadt Münsingen und BergBrauerei