Zu Aussichtspunkten auf der Albhochfläche

Diese 20 km-lange Mountainbike-Tour führt Sie zu den Aussichtspunkten auf der Albhochfläche.

Achtung: Aktuell sind die Höllenlöcher gesperrt, somit ist die Route momentan nur bedingt befahrbar.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Für Mountainbiker bietet die Gegend um Bad Urach optimale Bedingungen für ereignisreiche Touren in wilder Natur. Das liegt vor allem an der abwechslungsreichen Topographie rund um den Albtrauf. Steile Flanken mit 300 Meter Höhenunterschied sind ideal für sportlich ambitionierte Biker. Aber auch die weniger Konditionsstarken schaffen diese Hürde auf ausgesuchten Trails problemlos. Und für alle gilt: Traumhaftere Aussichten als hier finden sich kaum irgendwo beim Biken. Diese Tour führt Sie zu den Aussichtspunkten auf der Albhochfläche. Vom Rutschenfelsen haben Sie z.B. einen herrlichen Ausblick auf das Ermstal, Bad Urach, die Burgruine Hohenurach, den Runden Berg, die Burg Hohenneuffen, die Burg Teck sowie einige Albgemeinden.

Einkehrmöglichkeiten bieten das Maisentalstüble, die Pizzeria »La Cascate«, die Rohrauer Hütte (am Wochenende bewirtet) und Gaststätten in Bad Urach.

Wir starten vom Parkplatz in Richtung Wasserfall, biegen jedoch nicht rechts ab, sondern fahren geradeaus bergauf über zwei Serpentinen bis zur Weggabelung »Kreuz«. Wir fahren an der Schutzhütte mit Feuerstelle vorbei und nehmen den linken Weg, der uns über vier weitere Serpentinen auf die Hochfläche führt. Wir fahren weiter bis wir zur Straße gelangen, biegen hier nach rechts und am zweiten Parkplatz wieder nach rechts in einen Waldweg. Dieser bringt uns immer geradeaus auf die weite Hochfläche zu den Rutschenfelsen, wo wir einen herrlichen Ausblick genießen können. Von hier aus sehen wir das Ermstal, Bad Urach, die Burgruine Hohenurach, den Runden Berg, die Burg Hohenneuffen und die Burg Teck sowie einige Albgemeinden. Unser Weg geht nun rechts an einem markanten Fachwerkhäuschen mit Feuerstelle vorbei und führt direkt in den Wald bis zum Fohlenhof. Weiter geradeaus auf einem Waldweg, biegen wir an der nächsten Kreuzung nach rechts, bis wir erneut an eine Weggabelung mit Feuerstelle und Schutzhütte gelangen. Wir fahren weiter geradeaus, lassen die Schutzhütte rechts neben uns liegen und bleiben auf dem oberen Weg ohne abzuzweigen. Unsere Tour führt uns, vorbei an einer dritten Schutzhütte zu den Höllenlöchern, die wir zu Fuß über Eisenleitern erkunden können. (Spalten in den Felsen des Weißen Jura – früher wurden die klaffenden Spalten als Pforte der Hölle angesehen). Jetzt geht der Weg ziemlich steil und steinig abwärts (hier empfehlen wir, das Rad zu schieben) und wir nutzen die erste Gelegenheit rechts abzubiegen. An der nächsten Weggabelung fahren wir geradeaus weiter und nach einer längeren Fahrt durch den Wald gelangen wir an eine Kreuzung, welche wir ebenfalls geradeaus durchfahren. An der nächsten Weggabelung zweigen wir nach links ab und erreichen nach einer Fahrt abwärts eine Feuerstelle mit Schutzhütten und einem kleinen Teich. Vor dieser Hütte biegen wir nach rechts und erreichen das Hofgut Güterstein (Außenstelle des Haupt- und Landgestüts Marbach). Nachdem wir das Hofgut durchquert haben, radeln wir an Pferdekoppeln und Weiden vorbei, bis wir wieder an unseren Ausgangspunkt, den Wanderparkplatz P 23 Wasserfall, gelangen.

A8 aus Richtung Karlsruhe: Ausfahrt Stuttgart-Degerloch, dann B27/312 nach Metzingen und B28 nach Bad Urach.
Parkplatz P 23 Wasserfall
Mit dem ICE nach Stuttgart oder Plochingen, von dort die Bahnlinie Stuttgart - Reutlingen - Tübingen nutzen, umsteigen in Metzingen in den Regionalzug nach Bad Urach, Haltestelle Wasserfall.

Kondition 

Technik 

Erlebnis 

Landschaft 

Schwierigkeit mittel
Strecke 21,65 km
Aufstieg 750 m
Abstieg 699 m
Dauer 1,35 h
Niedrigster Punkt 453 m
Höchster Punkt 783 m


Startpunkt der Tour:

Parkplatz P 23 Wasserfall

Eigenschaften:

  • aussichtsreich
  • geologische Highlights
  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit

Download


Tourkarte als PDF
Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

www.badurach-tourismus.de

Quelle

Bad Urach Tourismus

Karte